Weiterbildung Gewaltprävention – Achtsamkeit üben, Widerstandsfähigkeit entwickeln


Zertifikat* zur Fachpädagogin/ zum Fachpädagogen für Gewaltprävention

Kinder haben ein Recht auf ein glaubwürdiges Modell gewaltfreier Erziehung. Gewaltprävention und konstruktive Konfliktbearbeitung beginnen schon bei den Jüngsten. Gewaltfreie Kommunikation ist wertorientierte Bildung und Erziehung. Sie lässt die Kinder wachsen und orientiert sich am christlichen Menschenbild. Konstruktive Auseinandersetzung im Konflikt ist ein herausragendes Qualitätsmerkmal evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder. Sie ist eine Schlüsselqualifikation auf allen Ebenen im Zusammenleben und -arbeiten, auch im kulturellen Dialog.

Gewaltfreie Kommunikation hat auch eine Bedeutung in der Spiritualität, im Leben und im Glauben der Erwachsenen. Dabei ist die Achtsamkeit ein durchgängiges Qualitätsmerkmal. Sie ist die Voraussetzung für gelingende Bindung und Bildung.

Dieses Weiterbildungsangebot im Modulsystem unterstützt die Entwicklung bedeutsamer Basiskompetenzen. Die Anschlussfähigkeit der erworbenen Kompetenzen für den Übergang zur Schule ist gewährleistet. Die Zertifikats-Weiterbildung "Fachpädagog*in für Gewaltprävention" trägt dazu bei, dass die Basiskompetenzen der Kinder gefördert werden und dass pädagogische Mitarbeitende und Eltern zu starken Partnern für konfliktfähige Kinder werden.

Insgesamt umfasst dieses Weiterbildungsangebot inklusive Projektarbeit 100 Stunden. Die Reihenfolge der Module ist frei wählbar. Es ist kein Zeitraum vorgegeben, in dem die Weiterbildung absolviert werden muss.

Das Weiterbildungsangebot findet in Kooperation mit der Arbeitsstelle für Konstruktive Konfliktbearbeitung in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (kokon) statt.


Ich möchte gerne das Zertifikat erwerben – was ist zu tun?

1. Teilnahme an allen Modulen
Für das Zertifikat müssen Sie an allen Modulen inkl. der modulübergreifenden Veranstaltung teilgenommen haben. Insgesamt sind dies 12 Seminartage. Die Reihenfolge, in der Sie die einzelnen Veranstaltungen besuchen, ist nicht vorgegeben.

Modulübergreifend
Resilienz. Die Kinder in ihrer Selbstwirksamkeit stärken

Modul G1
Auf tragfähigem Grund stehen – glaubwürdig sein
starke Wurzeln einer gewaltfreien Erziehung

Modul G2
Gewaltprävention in der Kita: Was im Konfliktgeschehen halt gibt
und
Wenn die Giraffe mit dem Wolf tanzt
Grundlagen der gewaltfreien Kommunikation

Modul G3
Im Dialog mit Eltern liegt die Kraft
Achtsamkeit und Friedensarbeit in Aktion

Modul G4
Gib das sofort wieder her!
Bei Konflikten auf das Wesentliche hören und schauen.

Für jedes Modul erhalten Sie eine Teilnamebestätigung. Bitte beachten Sie, dass nicht alle Module jedes Jahr angeboten werden.

2. Einreichen der Teilnahmebestätigungen
Sobald Sie alle 12 Seminartage absolviert haben, reichen Sie bitte gesammelt die Kopien Ihrer Teilnahmebstätigungen bei uns ein:
Evangelischer KITA-Verband Bayern e.V.
Carolin Häberlein
Vestnertorgraben 1
90408 Nürnberg
oder als Scan an carolin.haeberlein@evkita-bayern.de

3. Durchführung des Abschlussprojektes
Sie erhalten eine Rückmeldung zur Vollständigkeit Ihrer Teilnahmebestätigungen und können anschließend mit Ihrer Fachberatung vor Ort einen Termin für die Präsentation Ihres dokumentierten Praxisprojektes vereinbaren. Bitte beachten Sie, dass die schriftliche Dokumentation Ihres Projektes bereits vor dem Präsentationstermin vorliegen muss. Sollten Sie nicht in einer Mitgliedseinrichtung tätig sein, nennen wir Ihnen eine Fachberatung, an die Sie sich für die Abschlusspräsentation wenden können.

Sie dokumentieren in Ihrem Abschlussprojekt:
 

  • Ihre Situationsanalyse
  • Ihre Ziele
  • Ihre Planungsschritte
  • Ihre Reflexion der Umsetzung
  • Ihre Verfahrensweise zur Teambeteiligung

Die Präsentation Ihres Abschlussprojektes und das Reflexionsgespräch über Umsetzung und Weiterentwicklung findet gemeinsam mit einer Trägervertretung und Ihrer Fachberatung bei Ihnen vor Ort in der Einrichtung statt. Gerne dürfen Sie auch weitere Personen (bspw. Kirchenvorstände, Eltern usw.) beteiligen.

4. Zertifikatsverleihung
Nach erfolgreicher Präsentation wird Ihnen direkt im Anschluss an das Reflexionsgespräch Ihr Weiterbildungszertifikat übereicht.

Ich habe noch Fragen – wer sind meine Ansprechpartner*innen?
Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an:
Carolin Häberlein (Referentin für Fort- und Weiterbildung evKITA)
Tel.: 0911 36779-25 Email: carolin.haeberlein@evkita-bayern.de

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:
Petra Kröner (Diplom-Sozialpädagogin, Trainerin für konstruktive Konfliktbearbeitung)
Tel.: 09503 373969 Email: petra.kroener@web.de
_____________________________________________________
*Das Zertifikat umfasst nicht die Anerkennung als pädagogische Fachkraft.