Inhousefortbildungen

Das individuelle Fortbildungsangebot für Einrichtungen

Neben unserem regulären Fort- und Weiterbildungsprogramm bieten wir speziell auf den Bedarf der Einrichtung zugeschnittene Inhousefortbildungen an. Dabei profitiert das gesamte Team: Entwickeln Sie individuelle Anliegen in Ihrer Kita weiter und verankern Sie gemeinsam Themen im Team.

Von Teamentwicklung über Gesundheit bis hin zur Inklusion – Sie entscheiden, was Sie brauchen. Unsere Fachberater*innen beraten Sie gerne bei der Auswahl der Inhalte und Referent*innen sowie der Konkretisierung im Hinblick auf den zeitlichen Rahmen Ihrer Inhousefortbildung.

Die Inhousefortbildungen führen unsere erfahrenen und hoch qualifizierten Referent*innen aus der Praxis durch. Sie besprechen gemeinsam die konkrete Situation in Ihrer Einrichtung, legen Inhalte und Ziele fest und wählen einen Termin aus.

Alles aus einer Hand –  Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Professionelle Unterstützung durch Ihre Fachberatung bei der Auswahl des Themas
  • Empfehlung und Vermittlung von kompetenten Referent*innen inklusive Vertragserstellungen
  • Passgenauer Zuschnitt der Inhousefortbildung auf Ihr Team
  • Faire Konditionen durch unseren engen Kontakt zu unserem Referent*innen-Netzwerk sowie durch einen gestaffelten Preisnachlass auf die Honorarkosten für unsere Mitgliedseinrichtungen (siehe Kosten und Zahlungsbedingungen)
  • Erstellung von evKITA-Teilnahmebestätigungen für jede*n Teilnehmende*n

Hier können Sie das Anmeldeformular für Inhouse-Fortbildungen herunterladen.

Bitte schicken Sie uns das ausgefüllte Forumlar möglichst per E-Mail bis spätestens 2 Wochen vor dem geplanten Termin zu.

Kontakt und weitere Informationen unter:  Inhousefortbildung@evkita-bayern.de

Lassen Sie sich inspirieren !

Wir haben Ihnen eine Auswahl an möglichen Themen für Inhousefortbildungen zusammengestellt. Wählen Sie einen unserer Vorschläge oder sprechen Sie mit uns ein individuelles Thema ab. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage. Unsere Vorschläge für Sie:

Die Summe unserer einzelnen Teile sind wir. Teamarbeit erfolgreich gestalten 

Neu! Wie kommunizieren und agieren wir im Team und was macht uns überhaupt zu einem guten Team? Die Aufgabe einer guten Kita ist es, qualifizierte pädagogische Arbeit zu leisten. Dies wiederum hängt unter anderem vom Engagement der einzelnen Mitarbeiter*innen ab und davon, wie sich die Einzelnen von einem starken Team getragen wissen. Eine konstruktive Kommunikation, eine wertschätzende Arbeitsatmosphäre sowie ein lösungsorientierter Umgang mit Konflikten machen ein Team stark.

Durch die Teilnahme an der Inhousefortbildung

  • reflektieren Sie individuelle Stärken, Ressourcen und Schwächen von Ihnen und Ihren Kolleg*innen,
  • erfahren Sie, wie ein WIR-Gefühl trotz unterschiedlichster Persönlichkeiten entstehen kann,
  • erweitern Sie Ihre Konfliktlösungskompetenz und entwickeln konkrete Ideen für die Gestaltung einer konstruktiven Zusammenarbeit im Team.

Lärm & Chaos! Herzlich willkommen in unserer offenen Kita

Ein gut gearbeitetes offenes Konzept verlangt den Erziehenden viel ab: innere Struktur, Rollenbewusstheit, Flexibilität und Kreativität. Dabei sind sie die Akteur*innen ihrer Pädagogik, einer Pädagogik, in der das Kind der Akteur seiner/ihrer Entwicklung ist. Diese Pädagogik ist vielmehr eine geistige Offenheit gegenüber einer neuen Bildungsidee, einer neuen Sichtweise pädagogischen Arbeitens und einem neuen Bild vom Kind.

Durch die Teilnahme an der Inhousefortbildung

  • lernen Sie die Grundlagen des offenen Arbeitens kennen,
  • beleuchten Sie Methoden, Didaktik & Prinzipien des offenen Arbeitens,
  • befassen Sie sich mit der praktischen Umsetzung des offenen Konzepts,
  • verstehen Sie offenes Arbeiten als Bildungschance,
  • reflektieren Sie die Rolle des pädagogischen Personals im offenen Arbeiten.

Wertschätzende Kommunikation in der Kita. Das Modell der Gewaltfreien Kommunikation

Das Modell der Gewaltfreien Kommunikation

Neu! In den Beziehungen zu Kindern, Eltern und Kolleg*innen kommt es auf eine wertschätzende Verbindung an, gerade bei Reibungspunkten. Wenn wir bereit sind, auf die unterschiedlichen Wirkungen in unseren Worten zu achten, entdecken wir, dass Worte Fenster oder Mauern sein können. Die Schritte der Gewaltfreien Kommunikation versetzen uns in die Lage, unsere Worte bewusst zu wählen. Auch beim Zuhören lenken wir die Aufmerksamkeit auf Bedürfnisse, statt uns in Angriffsszenarien zu verstricken.

Durch die Teilnahme an der Fortbildung

  • erarbeiten Sie systematisch den Aufbau des Modells,
  • begreifen Sie das Modell als Orientierung für gelebte Wertehaltung/Friedensfähigkeit,
  • erfahren Sie, wie sich Ihre menschlichen Kernbedürfnisse erfüllen, und bilden aktiv innere Stärke aus,
  • üben Sie, wie sich Selbstempathie und Empathie für Ihr Gegenüber abwechseln und ausdrücken,
  • wagen Sie sich aufs Parkett, wenn bei Ärger „der Wolf die Giraffe zum Tanz“ auffordert.

Was heißt hier „evangelisch“? Evangelisches Profil gemeinsam gestalten – in Nähe und Distanz

Es gibt nicht das evangelische Profil, sondern jede Kita hat die Aufgabe, ihr eigenes evangelisches Profil weiterzuentwickeln und zu gestalten. Pädagogische Mitarbeitende in Kitas stehen Kirche und christlichem Glauben ganz unterschiedlich gegenüber, was persönliche Nähe und Distanz angeht. Sie sind daher herausgefordert, ihre Rolle in der evangelischen Kita zu finden. In der Inhousefortbildung fragen wir danach, was Ihre Kita als evangelische Kita ausmacht, was das für den pädagogischen Alltag bedeutet, welche Werte tragend sind, welche Fähigkeiten wer
einbrigen kann und will …

Durch die Teilnahme an der Inhousefortbildung

  • entwickeln Sie gemeinsam das evangelische Profil Ihrer Kita weiter,
  • entdecken Sie unterschiedliche Möglichkeiten, das evangelische Profil Ihrer Kita mitzutragen in Nähe und Distanz zu Kirche und christlichem Glauben.

Ist das noch normal? Sexualerziehung an der Schnittstelle zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt

Neu! Sexualerziehung findet bewusst oder unbewusst in jedem Erziehungsverhältnis statt und leistet immer einen Beitrag zur Entwicklung eines positiven Selbstbilds und zur Förderung der Persönlichkeitsentwicklung. Je früher Eltern, Pädagog*innen wie auch Kinder über die Schutzwürdigkeit des eigenen Körpers Bescheid wissen, umso erfolgreicher können sexuelle Übergriffe verhindert oder unterbunden werden.

Durch die Teilnahme an dieser Fortbildung

  • erweitern und vertiefen Sie Ihr Wissen zur psychosexuellen Entwicklung von Kindern,
  • reflektieren Sie den eigenen Umgang mit kindlicher Sexualität in der Kita,
  • verstehen Sie die Psychodynamik zwischen Tätern und Betroffenen,
  • entwickeln Sie eine präventive Erziehungshaltung,
  • erleben Sie Spiele zur alltagsnahen und praktischen Umsetzung der Präventionsthemen zum Schutz vor sexualisierter Gewalt.

Mein Gott – dein Gott – kein Gott. Der religiösen Vielfalt in unserer Kita begegnen

Neu! So vielfältig die Kinder in unseren Kitas sind, so vielfältig sind auch die religiösen Haltungen, die sie aus ihren Familien mitbringen. Wollen wir Kinder in ihrer religiösen Entwicklung begleiten, kommen wir selbst ins Fragen über Religionen, Glaube und Wertvorstellungen. So bietet dieser Fortbildungstag die Möglichkeit, eigene Fragen und Erfahrungen auszutauschen
und Perspektiven unterschiedlicher Religionen wahrzunehmen. Anhand von Ansätzen religionssensibler und interreligiöser Bildungsarbeit richten wir den Blick auf die Kinder und unsere pädagogische Praxis. Dabei nutzen wir Erfahrungen und Kenntnisse aus den Begegnungen von Christen und Muslimen in der BRÜCKE. Gern kann dieser Fortbildungstag auch mit einem Besuch in einer Moschee verbunden werden.

  • Sie stärken ein respektvolles Miteinander in Vielfalt.
  • Sie gewinnen an Sicherheit bei religiösen Fragestellungen.
  • Sie entwickeln Ideen für den interreligiösen Dialog.