Sprachentwicklung – Märchen als gelingende Methode.

Sprache ist das Band das uns miteinander verknüpft

Was machen wir mit all den „sprachlosen“ Kindern? Kindern mit und ohne Migrationshintergrund mangelt es oft an Ausdrucks- und Sprachmöglichkeiten. Erfolg verspricht das Märchenerzählen. Gestik, Mimik oder pantomimische Gebärde ergänzen den fehlenden Wortschatz. Die kulturübergreifenden narrativen Muster, die den Volksmärchen eigen sind, verinnerlichen die Kinder rasch, und sie können sich nach kurzer Zeit in die neue Sprache einhören, sie verstehen und sich darin erproben. Ein großer Vorteil ist der Einsatz in den verschiedenen Sprachkompetenzstufen. Nach der Fortbildung sind Sie durch den großen Praxisteil in der Lage,

  • Kinder spielerisch mit in das Märchenerzählen einzubeziehen,
  • alle Kinder sprachlich zu integrieren.
18.11.2024 (pro Tag 8 UE)
Gemeinderäume Trinitatis
Wolfskeelstraße/Unt. Kirchplatz 2a
97084 Würzburg
Pädagogische Mitarbeitende
Karola Graf, Professionelle Erzählkünstlerin
für Teilnehmende aus Mitglieds­ein­richtungen
75 €
für andere Teilnehmende
85 €
67.1.19
Keine Mittagsverpflegung

AK Bildung Dekanatsbezirk Würzburg, Anne-Maria Sacher, Zum Himmelreich 29, 97084 Würzburg
./.
0931 2057560

Hier können Sie das Anmeldeformular als PDF herunterladen. Füllen Sie dieses aus und senden es bitte an obige Adresse.


Zurück

Veranstaltungsort

Gemeinderäume Trinitatis
Wolfskeelstraße/Unt. Kirchplatz 2a
97084 Würzburg