Kleine Übergänge, große Herausforderung.

Mikrotransitionen in der Kindertagesstätte

Nicht selten erleben Kinder täglich wiederkehrende „kleine Übergänge“ – beginnend mit dem Verabschieden der Eltern, dem freien Spielen, Aufräumen, Essen, Wechseln der Gruppenräume … und endend mit dem Abschied aus der Krippe oder dem Kindergarten – als Stress. 

Kinder zeigen hier unterschiedlichste Verhaltensweisen. Auch Stille und Angepasstheit können Signale für Spannung in den Umbruchzeiten sein. Werden diese Zeiten feinfühlig gestaltet, werden sie für die Kinder zu wertvollen Bildungsgelegenheiten. 

Durch die Teilnahme an der Fortbildung

  • reflektieren Sie (Ihre) täglichen Übergänge im Krippen- oder Kindergartenalltag,
  • betrachten Sie die „stillen“ Kinder, 
  • nehmen Sie die Kompetenzen der jungen Kinder in den Blick,
  • erhalten Sie wichtige Informationen über das Bildungspotenzial der Mikrotransitionen bei Kindern im Alter von null bis sechs Jahren,
  • erfahren Sie, worauf es bei den „kleinen Übergängen“ im Alltag ankommt,
  • nehmen Sie praktische Umsetzungsmöglichkeiten für die achtsame Übergangsgestaltung mit.
27.04.2024 (pro Tag 8 UE)
Kindergarten Gerbrunn
In der Setz 21
97218 Gerbrunn
Pädagogische Mitarbeitende
Susanne Schlechtweg-Herpich, Erzieherin, Kindheitspädagogin B. A., Kitaleitung
für Teilnehmende aus Mitglieds­ein­richtungen
75 €
für andere Teilnehmende
85 €
67.1.9
Keine Mittagsverpflegung – bitte Hausschuhe mitbringen

AK Bildung Dekanatsbezirk Würzburg, Anne-Maria Sacher, Zum Himmelreich 29, 97084 Würzburg
./.
0931 2057560

Hier können Sie das Anmeldeformular als PDF herunterladen. Füllen Sie dieses aus und senden es bitte an obige Adresse.


Zurück

Veranstaltungsort

Kindergarten Gerbrunn
In der Setz 21
97218 Gerbrunn