Zum Inhalt springen

Suche

Aktuelle Meldungen

Gut vorbereitet? Übergang von Kita zur Schule gestalten (Teil 1)

|   BeratungAktuelles

Es gibt viele Wege, Kinder im Vorschulalter für den Übergang in die Schule fit zu machen - z. B. im Alltagsgeschehen zuhause

Viele Eltern befürchten derzeit, dass ihre Kinder durch die Betretungsverbote der Kitas nicht genügend Vorbereitung für die Schule erhalten könnten. Aber nicht nur die vermeintlich fehlende inhaltliche Vorbereitung macht den Eltern Sorge, sie sind auch unsicher, wie ein schöner  Abschied aus der Kita im Sommer gestaltet werden kann, so dass ein guter Neuanfang in der Schule gelingt.

Wir haben dazu mit unseren Fachberaterinnen zwei Arbeitshilfen erstellt:

  • Teil 1 beschäftigt sich mit der Frage, wie Mitarbeitende Eltern darin bestärken können, dass ihre Kinder auch zuhause im ganz normalen Alltagsgeschehen viele wichtige Kompetenzen für die Schule erwerben können.
  • Teil 2 beschreibt viele verschiedene Impulse für Kita-Mitarbeitende, wie der Kontakt zwischen Kindern und Schule trotz eingeschränktem Kita- und Schulbetrieb hergestellt werden kann und wie Eltern hier unterstützend mitwirken können. 

Lesen Sie zunächst hier Teil 1. Den zweiten Teil veröffentlichen wir in den nächsten Tagen.

Teil 1:

Jenseits von Arbeitsblättern - Kinder lernen immer und überall, auch im Familienalltag 

Vielleicht sind sich Eltern dieser Tatsache nicht immer bewusst - einige haben in den letzten Wochen aber vielleicht auch die Erfahrung gemacht, dass ihre Kinder im ganz normalen Alltaggeschehen unglaublich viel an Wissen und Erfahrungen mitgenommen haben, von denen sie auch hervorragend für den anstehenden Schulstart profitieren können: 

 z. B. beim ...

  • Spazierengehen => hüpfen und balancieren trainiert den Gleichgewichtssinn (vestibuläre Wahrnehmung)
  • Treppensteigen => Treppen zählen trainiert die mathematische Kompetenz
  • Telefonieren => Nachrichten telefonisch weitergeben oder Inhalt eines Telefonates wiedergeben trainiert den auditiven Speicher

 

In der Arbeitshilfe Teil 1 haben wir viele Ideen gesammelt, die Kita-Mitarbeitende regelmäßig an die Eltern versenden können. Wir stellen Tätigkeiten aus dem Alltag vor, die leicht, aber eben bewusst in den Alltag integriert werden können und doch große Effekte auf die angehenden Schulkinder haben werden. Damit kann auch eine größere Verantwortungsübernahme einhergehen, die für Vorschulkinder zunehmend relevant wird (alleine in den Garten gehen, wenn vorhanden, oder kleine Botengänge in die nahe Nachbarschaft erledigen - natürlich mit dem nötigen Abstandsgebot).

Eltern und Kinder wählen diejenigen Aktivitäten aus, die ihnen passend erscheinen und die sie gerne machen. Dabei ist es wichtig, auf die unterschiedlichen Interessen der Kinder zu achten und ihre Stärken in den Blick zu nehmen. Unterschiede im Entwicklungsstand der Kinder sind hierbei selbstverständlich. Die Fachkräfte kennen ihre Kinder und deren Familien sehr gut und können versiert einschätzen, wo sie stehen, was sie bewegt, wofür sie zugänglich sind, was sie brauchen und können hierfür sehr gezielte Angebote machen.

Deswegen laden wir Kita-Mitarbeitende ein, aus unseren Anregungen sowie ihrem eigenen Kita-Ideenschatz Impulse zu entwickeln, die sie ihren Kita-Eltern in diesen besonderen Zeiten an die Hand geben können. 

Hier gehts zur Arbeitshilfe Teil1.

 

zurück

Archiv nach Jahren