Zum Inhalt springen

Suche

Aktuelle Meldungen

Essen ist so viel mehr als satt werden ...

|   BeratungPädagogische PraxisAktuelles

Essensituationen in der Kita sind Bildungssituationen - neben der Versorgung der Grundbedürfnisse Hunger und Durst können Kinder hier u.a. Selbstwirksamkeit und Autonomie erleben.

Frühstück, Mittagessen und Vesper gehören für Pädagogen*innen und Kinder ganz selbstverständlich zum Einrichtungsalltag einer Kita. Dabei ist Essen mehr als satt werden: Essensituationen sind Bildungssituationen. Viele Kinder nehmen täglich mit Frühstück, Mittagessen und Vesper drei Mahlzeiten in der Kita ein - das sind auf die Woche hochgerechnet mehr Essenssituationen in der Kita als zuhause. 

Neben dem „Was“ auf den Teller kommt, ist vor allem das „Wie“ wichtig: Die Interaktionen zwischen Erwachsenen und Kindern sind von zentraler Bedeutung, damit Kinder die Mahlzeiten in einer positiven Atmosphäre erleben. Zentrale Fragen für die Auseinandersetzung mit dem Thema sind: Erfahren sich Kinder als autonom und selbstwirksam? Warum ist das überhaupt wichtig? Wie schafft man eine positive, sprachanregende Atmosphäre?

In der pädagogischen Praxis beschäftigen sich immer mehr Kitas mit dem Thema. Aus diesem Grund ist eine Arbeitshilfe entstanden, die vielfältige Ansatzpunkte zur Reflexion der Essenssituationen bietet, z. B. Anregungen zur Auseinandersetzung mit der eigenen Biographie, wissenschaftliche Studienergebnisse und fachliche Impulse.

Die Arbeitshilfe "Mahlzeiten in der Kita – mehr als satt werden!" finden Sie hier zum download.


Im Rahmen der Pädagogischen Qualitätsbegleitung wurde der Qualitätskompass als Instrument zur Beobachtung und Reflexion von Interaktionsqualität entwickelt. Wir haben für Sie ausgewählte, für die Beobachtung und Reflexion von Essensituationen relevante Merkmale von Interaktionsqualität zusammengestellt.

Die Arbeitshilfe "Merkmale von Interaktionsqualität im Bereich Mahlzeiten" finden Sie hier zum download.


Stellen Sie sich vor die Erbse muss nicht auf den Teller … das Recht des Kindes auf Selbstbestimmung beim Essen und Vertrauen in die kindlichen Kompetenzen könnte auch zu Entlastung führen. Eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Thema lohnt sich!

Die Arbeitshilfe zum Thema "Kinderrechte beim Essen - konkret"finden Sie hier zum download.

zurück

Archiv nach Jahren