Weiterbildung für Führungskräfte in der Kita

Drucken
Führen und (An)leiten
Weiterbildung

Die Stufen können nicht einzeln belegt werden.
Für die Weiterbildung mit Zertifikat belegen Sie alle Stufen.


Inhalt

Diese berufsbegleitende Weiterbildung bietet in sechs Stufen – ausgehend von der eigenen Person und Rolle – den systemischen Aufbau und die Stabilisierung wesentlicher Leitungskompetenzen.


Voraussetzungen für den Erwerb des Zertifikats

  • Erarbeitung von thematisch passenden Arbeitsaufträgen nach jeder Stufe in der Praxis
  • Verfassen einer Abschlussarbeit
  • Präsentation und Kolloquium der Abschlussarbeit
  • Regelmäßige Teilnahme an den Stufen und Reflexions- und Planungstagen

 

Stufe 1: Überblick zu Grundlagen der Führung/Reflexion der eigenen Rolle erlangen

Leitungen nehmen in der Kita eine Schlüsselrolle ein. Die Aufgaben sind vielfältig und mit unterschiedlichen Verantwortlichkeiten verbunden. Das individuelle Rollen- und Leitungsverständnis ist durch unterschiedliche Einflüsse wie beispielsweise die eigene Berufsbiografie und gesellschaftliche Anforderungen geprägt. 

Durch die Teilnahme an dieser Stufe

  • reflektieren Sie Ihr persönliches Leitungs- und Führungsverständnis und blicken auf Ihre berufliche Biografie,
  • betrachten Sie das Umfeld Kita mit seinen Strukturen und Vernetzungen,
  • setzen Sie sich mit Ihrem Aufgabenprofil als Leitung auseinander,
  • tauschen Sie gegenseitige Erwartungen zwischen Leitung und stellvertretender Leitung für ein gutes Führungstandem aus.

Datum: 21.11.2022 bis 25.11.2022 (pro Tag 8 UE)

Ort: Ev. Bildungszentrum Hesselberg, 91726 Gerolfingen

Referent*innen: Ricarda Mursch, Pädagogische Qualitätsbegleitung evKITA, Diplom-Sozialpädagogin (FH), Diplom-Musiktherapeutin (Uni) und Diplom-Supervisorin (Uni) und Christine Krijger-Böschen, freiberufliche Referentin, Supervisorin und Coach (DGSv)


Stufe 2: Persönliche Resilienz, Teamresilienz, effektive Zeitplanung sowie Konzeptions(weiter)entwicklung

Eine der Aufgaben gesunder Unternehmensführung ist es, dafür zu sorgen, dass äußere Belastungen und Krisen erfolgreich bewältigt werden können. Die eigene Widerstandsfähigkeit ist neben der bewussten Gestaltung von resilienzfördernden Arbeitsbedingungen ein wichtiger Baustein und zugleich Ausgangspunkt für ein resilientes Team. (Tag 1 + 2) 

Um auch unter Stress und schwierigen Arbeitsbedingungen konzentriert und fokussiert zu bleiben, braucht es zudem einen reflektierten Umgang mit der Zeit. Dazu gehören neben einer realistischen Wahrnehmung innerer und äußerer „Ablenker“ auch die Kenntnis und Anwendung konkreter Methoden und Strategien für die Organisation definierter Zeitfenster. (Tag 3)

Konzeptions(weiter)entwicklung ist die Basis für die Kitarbeit und der Schlüssel für Qualitätsentwicklung und -sicherung. Die Leitung hat im Prozess die Schlüsselpositionen
inne, denn sie trägt die Verantwortung für Entwicklung, Umsetzung und Beteiligung. Für die effiziente Prozessgestaltung im Sinn von Partizipation und Ko-Konstruktion braucht es ein breites Basiswissen, Methoden und Sozialkompetenz. (Tag 4 + 5)

Durch die Teilnahme an der Stufe

  • setzen Sie sich mit Ihrer eigenen Belastbarkeit auseinander und erfahren, wie Sie Ihre Widerstandskräfte positiv beeinflussen und ausbauen können,
  • erfahren Sie, was starke, krisenfeste Teams kennzeichnet und welche Hebel es gibt, um die Teamstärke und die Teamresilienz (Krisenfestigkeit von Teams) zu verbessern,
  • reflektieren Sie Ihre persönliche Zeitnutzung und lernen Methoden für die effektive und effiziente Organisation von Zeit kennen,
  • reflektieren Sie den Nutzen einer Kitakonzeption auf verschiedenen Ebenen,
  • können Sie den Prozess der Konzeptions(weiter)entwicklung im Sinne von Partizipation und Ko-Konstruktion initiieren und steuern,
  • lernen Sie Methoden für Ihr Team kennen, um Ihre Kitakonzeption (weiter) zu entwickeln.


Datum: 20.03.2023 bis 24.03.2023 (pro Tag 8 UE)

Ort: Haus Sankt Ulrich, 86150 Augsburg

Referent*innen: Sebastian Pabst, Pädagogischer Qualitätsbegleiter evKITA, Kindheitspädagoge B.A, systemischer Supervisor (DGSF) und Ulrike Hentschel, Fachberatung evKITA, M. A. Sonderpädagogik, Erzieherin, Systemische Coach

 

Stufe 3: Ressourcenorientierte Gesprächs- und Konfliktkompetenz entwickeln

Führen und leiten erfordert die Fähigkeit, mit Menschen in Ihrer Kita offen, klar und empathisch in Beziehung zu treten. Das Gespräch suchen, Themen im Dialog klären, eine gesunde Fehlerkultur entwickeln und Konflikte angemessen klären, das sind wichtige Leitungsaufgaben, die eine gute Zusammenarbeit und Kommunikationsstruktur in Ihrer Kita fördern. 

Durch die Teilnahme an dieser Stufe

  • beschäftigen Sie sich mit systemischen Grundlagen für eine Kommunikation im Dialog,
  • können Sie Mitarbeitendenjahresgespräche als ein wichtiges Führungs- und Steuerungsinstrument, gewinnbringend anwenden,
  • erfahren Sie, wie Sie eine wertschätzende Kommunikationskultur entwickeln,
  • lernen Sie, Konflikte zu erkennen, zu analysieren und lösungsorientiert anzugehen,
  • können Sie Ihre Mitarbeitenden bei Konfliktlösungsgesprächen untereinander unterstützen.

 

Datum: 10.07.2023 bis 14.07.2023

Ort: Bildungshaus St. Martin, 82347 Bernried

Referent*in: Adelheid von der Marwitz, Dipl. Sozialpädagogin FH, Systemische Coach, Therapie (DGSF)

 

Stufe 4: Die Einrichtung mit ihrem Umfeld ganzheitlich erfassen als Voraussetzung für Veränderungsprozesse

Optimale Problemlösungen setzen eine genaue Kenntnis der Lebenssituation von Kindern und Familien voraus. Aber auch die Erforschung der eigenen Einrichtung und der bisherigen Leistungsangebote  sind entscheidend, um bedarfsgerecht agieren zu können und sein individuelles Profil zu zeigen. Die Erfassung des Ist-Zustands ist Voraussetzung, um durch Veränderungen einen Soll-Zustand zu erreichen. Leitungen nehmen in diesem Prozess mit einem Überblick über die Kita und deren Umfeld eine wichtige Rolle ein. 

Durch die Teilnahme an dieser Stufe

  • beleuchten Sie den Begriff des Changemanagements und befassen sich damit, was für Sie als Leitung innerhalb des Prozesses zu beachten ist,
  • setzen Sie sich mit Ihrer Kita innerhalb eines Markts auseinander,
  • beschäftigen Sie sich mit dem Begriff Marketing im Zusammenhang mit Kitas,
  • lernen Sie Markt- und Eigensituationsanalysen zur Erfassung des Ist-Zustands in Ihrer Einrichtung kennen,
  • lernen Sie Analyseinstrumente zur Erfassung des Istzustands in Ihrer Einrichtung kennen.

Datum: 09.10.2023 bis 12.10.2023 (pro Tag 8 UE)

Ort: Ev. Bildungszentrum Hesselberg, 91726 Gerolfingen

Referent*in:Ricarda Mursch, Pädagogische Qualitätsbegleitung evKITA, Diplom-Sozialpädagogin (FH), Diplom-Musiktherapeutin (Uni) und Diplom-Supervisorin (Uni)

 

Stufe 5: Das eigene Team im Blick –  Begleiten – Steuern – Führen

In Ihrer Kita arbeiten Menschen mit unterschiedlichen Persönlichkeiten und unterschiedlichen Bedürfnissen zusammen. Verbindlich für alle sind der gemeinsame Auftrag und die gemeinsame Aufgabe. Auf dieser Grundlage entwickelt sich Ihr Team weiter unter Ihrer kompetenten Führung und Unterstützung. Die Führungsaufgabe besteht darin, Mitarbeitende für ein gemeinsames Ziel zu begeistern, sie zu bestmöglichen Leistungen anzuregen und vorausblickend das Team gemeinsam zum Erfolg zu führen. In dieser Stufe entwickeln Sie konkrete Handlungsperspektiven und -schritte für ein aktuelles Veränderungsvorhaben in Ihrer Kita unter Mitbeteiligung Ihrer Mitarbeitenden.

Durch die Teilnahme an dieser Stufe

  • beschäftigen Sie sich mit Ihrem Team, dessen Strukturen und Dynamiken
  • reflektieren Sie die Ressourcen in Ihrem Team,
  • leiten Sie angemessene Veränderungsvorhaben konkret für Ihre Kita ab,
  • erleben Sie Möglichkeiten der Team(weiter)- entwicklung,
  • reflektieren Sie, wie Sie einzelne Mitarbeitende gut ins Boot holen können.


Datum: 04.03.2024 bis 08.03.2024 (pro Tag 8 UE)

Ort: Haus Sankt Ulrich, 86140 Augsburg

Referent*in: Adelheid von der Marwitz, Dipl. Sozialpädagogin FH, Systemische Coach, Therapie (DGSF)

 


Stufe 6: Blick in die Vergangenheit bis jetzt und Ausblick auf das Kolloquium

Leitungen sind immer wieder mit Situationen konfrontiert, in denen sie Informationen präsentieren, zum Beispiel bei Elternabenden oder Teamsitzungen. Gute Präsentationskenntnisse und ein souveräner Umgang mit Medien sind ein wichtiger Bestandteil der wahrgenommenen Professionalität. Die Inhalte bereiten zudem gezielt auf das anstehende Abschlusskolloquium vor. Um gut Abschied nehmen zu können, nehmen wir uns Zeit, blicken auf gemeinsame Inhalte der Weiterbildung sowie das eigene Kompetenzprofil. 

Durch die Teilnahme an dieser Stufe

  • erlernen Sie Präsentationstechniken und Instrumente zur Gestaltung von Präsentationen,
  • können Sie Ihr Veränderungsvorhaben und dessen Teilschritte einem Fachpublikum vorstellen,
  • reflektieren Sie die gesamte Weiterbildung,
  • schätzen Sie Ihre Kompetenzerweiterung ein.


Datum: 01.07.2024 bis 04.07.2024 (pro Tag 8UE)

Ort: Ev. Bildungszentrum Hesselberg, 91726 Gerolfingen

Referent*in: Birgit Sollmann, Sozialpädagogin, Systemische Therapeutin, Kommunikationstrainerin

 

Regionale Reflexions- und Planungstage (RuP)

Zur differenzierten Integration und Vertiefung der Inhalte und Methoden finden jeweils zwischen den Stufen unter Anleitung von Referentinnen und Referenten regionale Reflexions- und Planungstage statt. In je drei Arbeitsgruppen werden Ergebnisse der am Ende jeder Stufe formulierten Arbeitsaufträge für die Praxis reflektiert und situative Anliegen der Teilnehmenden bearbeitet. Zum vierten der insgesamt sechs Treffen sind die jeweiligen Trägerverantwortlichen eingeladen und deren Mitwirkung ist dringend erwünscht. Es werden an diesem Tag auf der Grundlage bisheriger Kompetenzerweiterungen alle Teilnehmenden erste Vorstellungen entwickeln, wie das Profil der Einrichtung zukünftig noch deutlicher zum Ausdruck kommen kann.

 

Abschlussarbeit

Die Abschlussarbeit beschreibt Ihren bereits abgeschlossenen oder begonnenen Veränderungsprozess.


Abschlusskolloquium

Die Weiterbildung schließt mit einem Kolloquium ab. Sie präsentieren in Kleingruppen Ihren Veränderungsprozess. Im Anschluss daran können zu Ihrer Präsentation vonseiten der Kleingruppe Fragen gestellt werden, die Sie beantworten.

 

Organisatorischer Hinweis

Die Übernachtung (inkl. Frühstück, Mittagessen und Abendessen) ist lediglich für alle Stufen und nicht einzeln buchbar. Wir empfehlen dringend, die Weiterbildung mit Übernachtung zu buchen, da es eine Mittagspause von 2-3 Stunden gibt und die Tageseinheiten um 18:00 Uhr enden. Zudem dienen die Pauseneinheiten und das gemeinsame Essen dem informellen Austausch und tragen zur individuellen Weiterentwicklung bei.

 Die Teilnahmegebühr wird in Quartalsraten am 10.10.2022, 12.12.2022, 13.02.2023 und 27.03.2023 abgebucht.

21.11.2022 bis 27.06.2024 (pro Tag 8 UE)
Leitungen, Stellvertretende Leitungen
ohne Altersklassifizierung
10.09.2022
Carolin Häberlein
Ulrike Hentschel
Sebastian Pabst
Kerstin Engelmann
Ricarda Mursch
Adelheid von der Marwitz
Christine Krijger-Böschen
Birgit Sollmann
für Teilnehmende aus Mitglieds­ein­richtungen
2.700 €
für andere Teilnehmende
4.000 €
Übernachtung inkl. Frühstück/Mittagessen/Abendessen optional, bitte bei Anmeldung zubuchen
22.6102

Referent*innen

Carolin Häberlein

Referentin für Fort- und Weiterbildung evKITA, Soziologin/Ökonomin B. A., Sozialwissenschaftlerin M. A.

Schwerpunkte:

Referentin für Fort- und Weiterbildung evKITA, Geschlechter- und Arbeitsmarktsoziologie

Ulrike Hentschel

Fachberatung evKITA, M. A. Sonderpädagogik, Erzieherin, Systemische Coach

Schwerpunkte:

Pädagogik und Psychologie, Führung

Sebastian Pabst

Pädagogischer Qualitätsbegleiter evKITA, Kindheitspädagoge B.A, systemischer Supervisor (DGSF)

Schwerpunkte:

Prozessarbeit, Teamentwicklung, systemische Arbeitsweise in der Kita

Kerstin Engelmann

Dipl.-Pädagogin, Master of Speech Communication & Rhetoric

Schwerpunkte:

Referentin für Fort- und Weiterbildung evKITA

Ricarda Mursch

Pädagogische Qualitätsbegleitung evKITA, Diplom-Sozialpädagogin (FH), Diplom-Musiktherapeutin (Uni) und Diplom-Supervisorin (Uni)

Adelheid von der Marwitz

Diplom-Sozialpädagogin (FH), Systemische Therapie, Coaching DGSF

Schwerpunkte:

Systemisch Arbeiten im Kontext der Kita, Zusammenarbeit mit Eltern und Familien, Kommunikaton und Gesprächsführung, pädagogische Themen, wie: Kinder, die uns herausfordern, Fallbesprechungen, Führungsthemen, Teamentwicklung, Supervision und Coaching

Christine Krijger-Böschen

freiberufliche Referentin, Supervisorin und Coach (DGSv)

Schwerpunkte:

Partizipation, Beschwerdeverfahren, Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit Eltern, Reggio-Pädagogik, Bildungsdokumentation, Führungs- und Organisationsthemen, Teamentwicklung

Birgit Sollmann

Sozialpädagogin, Systemische Therapeutin, Kommunikations­trainerin

Schwerpunkte:

Wertschätzende Kommunikation, systemisch stärkende Arbeitsweise, Entwicklung der Persönlichkeit und Grundhaltung, gelingende Teamarbeit, Supervision und Einzelcoaching

Kontakt

Evangelischer KITA-Verband Bayern

Vestnertorgraben 1
90408 Nürnberg

Teilen